Allgemeine News aus Sachsen


Aktualisiert: vor 10 Stunden 25 Minuten

Hengstparaden 2014 im Landgestüt Moritzburg

2. September 2014 - 10:18
Am Sonntag, den 07. September 2014 eröffnet um 13:00 Uhr der berittene Fanfarenzug mit dem Kesselpauker die Hengstparaden zum ersten Mal auf dem neu gestalteten Paradeplatz. Zu dieser sowie zu den folgenden Paraden am Sonnabend, den 13. und Sonntag, den 21. September 2014 lädt Sie das Landgestüt Moritzburg herzlich ein. Seit dem Jahre 1924 werden Hengstparaden im Landgestüt Moritzburg durchgeführt. In diesem Jahr - 90 Jahre nach der ersten Hengstparade - wird der neu gestaltete Hengstparadeplatz eingeweiht. Ein dreiviertel Jahr vollzog sich der Umbau des Paradeplatzes und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Den Besuchern stehen ab diesem Jahr überdachte Tribünen mit modernen Schalensitzen zur Verfügung, so dass sie der Präsentation der Hengste etwas bequemer folgen können. Die Leitung des Programmes obliegt dem Ersten Hauptsattelmeister Friedrich Günther, der im nächsten Jahr nach über 46-jähriger Tätigkeit aus dem Dienst des Landgestütes verabschiedet wird. Die Springquadrille, die Mehrspänner mit Schweren Warmbluthengsten und die Dressurquadrille mit 25 Reitern sind als traditionelle Programmpunkte zu sehen. Die Lehrlinge des Landgestütes zeigen ein athletisches Schaubild, wenn sie in Pyramidenformation stehend auf den Kaltbluthengsten die Bahn im Trabe umrunden. Spannend wird es wieder beim Pushballspiel, bei dem von Pferd und Reiter viel Geschicklichkeit gefordert wird, um den Ball in das gegnerische Tor zu schießen. Natürlich ist hierbei auch die Unterstützung des Publikums gefragt. Außerdem können die sporterfolgreichen Landbeschäler sowie die dreijährigen Hengste, die ihren ersten Zuchteinsatz in diesem Jahr hatten und für die Pferdezüchter im Publikum von besonderem Interesse sind, in Augenschein genommen werden. Als historisches Schaubild erwartet die Besucher die Darstellung von Moritzburger Jagdimpressionen, bei denen auch die aufgeweckten Jagdhunde der Geiseltal Beagle Meute ihren Auftritt haben. Im Anschluss kommen ungestüm die freilaufenden Haflingerhengste, die zuerst diszipliniert aneinandergekoppelt mit ihrer Fuchsfarbe und dem hellen Langhaar einen ungemein ausgeglichenen Eindruck hinterlassen. Zum feierlichen Abschluss fährt die historische Postkutsche mit 16 angespannten Schweren Warmbluthengsten ein. Das Polizeiorchester Sachsen, unter der Leitung von Dirigent Torsten Petzold, übernimmt die musikalische Begleitung der Hengstparaden. Bereits am Vormittag von 9.00 bis 11.00 Uhr öffnet das Landgestüt seine Tore und die Gäste haben die Möglichkeit, einen Blick in die Stallungen zu werfen. Die vielfältigen Gastronomiestände halten Speisen und Getränke für die Besucher in der halbstündigen Pause bereit. Karten für die Paraden können am jeweiligen Veranstaltungstag an den Kassen (ab 8.00 Uhr geöffnet) um den Hengstparadeplatz gekauft werden. Weiter Informationen finden Sie im Internet unter www.landgestuet-moritzburg.de
Kategorien: Sonstiges

Pressetermin

22. August 2014 - 10:00
Sehr geehrte Damen und Herren, die Bedeutung von Stadtgebieten für den Erhalt der biologischen Vielfalt steigt aufgrund der intensivierten Landnutzung. Trotz der Verdichtung in urbanen Räumen kann die Natur in Chemnitz mit vielen Besonderheiten aufwarten. Mit der Ausstellung der Stadt Chemnitz möchten wir die Arbeit von ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern und die Schwer-punkte des Umweltamtes der Stadt Chemnitz im Naturschutz vorstellen. Wir möchten Sie, besonders die Vertreterinnen und Vertreter der Medien, herzlich zur Eröffnung der Ausstellung „Naturschutz = Ehren + Amt“ am 5. September 2014, 11:00 Uhr in das Kellerhaus am Schloss Lichtenwalde Schlossallee 1, 09577 Niederwiesa einladen. Die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt zeigt die Ausstellung der Stadt Chemnitz in der Zeit vom 6. September bis 2. November 2014, Montag bis Freitag 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr, Sonnabend, Sonntag, Feiertag 10:30 Uhr bis 16:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Kategorien: Sonstiges

Musik- und Kunsterleben im Schloss Siebeneichen

24. Juli 2014 - 15:00
Sie sind kreativ und neugierig und haben Lust, das in ihren Ferien auszuleben - die Musik- und Kunstlehrkräfte der Sommerkunstwoche. Ab Montag, den 28.07.2014, erfüllen sie für eine Woche das Fortbildungs- und Tagungszentrum des Sächsischen Bildungsinstituts (SBI) „Schloss Siebeneichen“ in Meißen mit Leben. Unter der Anleitung von elf Künstlerinnen und Künstlern erweitern die 100 Lehrerinnen und Lehrer ihr Repertoire im künstlerischen Gestalten und Musizieren. Jedes Jahr findet in der zweiten Woche der Sommerferien die Sommerkunstwoche statt. In diesem Jahr werden die Kurse Keramik, Mosaik, Sandstein, Grafik, Musik, Holz und Malerei angeboten. Die Motivation der Lehrkräfte, sich in den Sommerferien eine Woche fortzubilden, ist groß. Sie können sich künstlerisch ausprobieren, erlernen neue Techniken, den Umgang mit verschiedenartigen Materialien und nehmen neue Umsetzungsideen für ihren Unterricht mit. Die Resonanz der Veranstaltung ist so groß, dass sich viele Lehrkräfte schon im letzten Jahr einen Platz für die diesjährige Veranstaltung gesichert haben. Das Ergebnis der schaffensreichen Woche wird am Freitag in einer Vernissage präsentiert. Hinweis an die Redaktionen: Wir laden die Pressevertreter herzlich zur Präsentation der Ergebnisse der Sommerkunstwoche ein. Was? Vernissage – Präsentation der Ergebnisse Wann? 01. August 2014, 10:00 Uhr Wo? Fortbildungs- und Tagungszentrum des Sächsischen Bildungsinstituts, Siebeneichener Schlossberg 2, 01662 Meißen Der Termin ist besonders zur Bildberichterstattung geeignet. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Ansprechpartnerin im SBI: Silvana Kogel, Telefon: 0351 8324-374 Ansprechpartner vor Ort (Meißen): Henno Kröber, Telefon: 03521 41270 Der Termin ist besonders zur Bildberichterstattung geeignet. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Kategorien: Sonstiges