Allgemeine News aus Sachsen


Aktualisiert: vor 12 Stunden 21 Minuten

Verlängerung der Ausstellung »Die reiche sächsische Denkmallandschaft. Ausgewählte Förderprojekte« bis zum 24. April 2015

27. März 2015 - 12:07
Die Ausstellung »Die reiche sächsische Denkmallandschaft. Ausgewählte Förderprojekte« im Ständehaus wird bis einschließlich 24. April 2015 verlängert. Mit der diesjährigen Jahresausstellung 2014/15 soll die Aufmerksamkeit auf ein besonderes Denkmalförderprogramm des Bundes und der Länder gelenkt werden. Es ermöglichte in den letzten Jahren die Sanierung oder Rettung von Denkmalen, auch in Sachsen, für die bisher kaum Förderinstrumente zur Verfügung standen. Diese ist insbesondere für Kulturdenkmale hilfreich, deren immenser Sanierungsbedarf für die Eigentümer und Bauherren allein nicht zu bewältigen ist. Oftmals sind aber gerade diese Denkmale für die Denkmallandschaften unverzichtbar, mit einem schnellen Abbruch würde man sich unwiederbringlich einer Chance berauben. Auf die inzwischen in großen Teilen wieder gewonnene, wunderbare sächsische Denkmallandschaft können wir stolz sein. Noch sind die Erfolge nicht überall gesichert, und vor allem in strukturschwachen Räumen wird nach langem Leerstand die Zeit knapp. Wir präsentieren in unserer Ausstellung aktuelle Beispiele der letzten Förderperioden aus ganz Sachsen. So stehen neben schon »vorzeigbaren« Ergebnissen einige Denkmale gerade erst im Bauprozess oder sogar noch im unsanierten Zustand. Die erreichten Ergebnisse am Kornhaus in Zwickau oder am Ringofen in Großtreben belegen, dass sich der Mut zur Sanierung auch trotz scheinbarer Abbruchreife – in letzter Minute – sehr lohnen kann. Zur Ausstellung ist ein Begleitheft mit allen in der Ausstellung vorgestellten Objekten erschienen. Sie ist über den Publikationsversand des Freistaats Sachsen kostenfrei erhältlich: https://publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/23256 Die Ausstellung ist vom 27. November 2014 bis 24. April 2015 im Ständehaus Dresden, Schloßplatz 1, Erdgeschoss, jeweils montags bis donnerstags von 10-17.30 Uhr und freitags von 10-16 Uhr geöffnet, am 3. und 6. April 2015 geschlossen. Der Eintritt ist frei.
Kategorien: Sonstiges

21. Sächsischer Archivtag, 25. - 27.03.2015, Chemnitz

23. März 2015 - 16:23
Vom 25. bis 27. März 2015 findet in Chemnitz mit dem 21. Sächsischen Archivtag einer der größten regionalen Archivkongresse in Deutschland statt. Unter dem Titel „Von der Glasplatte zur Festplatte – Aspekte der Fotoarchivierung“ werden sich knapp 200 Archivarinnen und Archivare aus Sachsen sowie Ihre Gäste aus dem In- und Ausland – so viele wie noch nie zu einem sächsischen Archivtag - mit Fragen rund um die Archivierung von Fotos beschäftigen. Neben Urkunden, Akten, Karten und Plänen sind Fotos wichtige Quellen in den sächsischen Archiven. Allein die Stadtarchive in Chemnitz, Dresden und Leipzig beherbergen über 1 Million analoge Bilder. Die digitale Fotografie erzeugt eine im-mer größer werdende Flut von Fotos, die auf ihre Archivwürdigkeit geprüft und in diesem Falle dem Nutzer zugänglich gemacht werden müssen. Fotos bieten den Archiven aber auch viele Chancen. Mit Ihnen können sich Archive vergleichsweise einfach und doch wirksam in der Öffentlichkeit präsentieren und werden das angesichts der „Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen“ in Zukunft noch viel stärker tun. Auf der Fachtagung werden einerseits Erschließungsprojekte vorgestellt und ande-rerseits gezeigt, wie Fotos für Ausstellungen genutzt werden können. Weitere Schwerpunkte sind die bei der Nutzung von Fotos zu beachtenden Nutzungs- und Urheberrechte sowie die Vorstellung von Ergebnissen eines DFG-Projektes, dass die Digitalisierung und Entwicklung neuer Nutzungsmöglichkeiten von archivali-schen Fotobeständen untersucht. Der Sächsische Archivtag wird vom Landesverband Sachsen im Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e. V., dem Sächsischen Staatsarchiv, dem Universitätsarchiv Chemnitz und der Stadt Chemnitz gemeinsam veranstaltet.
Kategorien: Sonstiges

FÖJ-Landesaktionstag am 23.03.2015

16. März 2015 - 12:22
Jedes Jahr veranstalten Jugendliche aus ganz Sachsen, die ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) absolvieren, den sogenannten FÖJ-Landesaktionstag und engagieren sich damit aktiv für den Umwelt- und Naturschutz. In diesem Jahr findet eine FÖJ-Aktionswoche in verschiedenen Orten Sachsens statt. Im Botanischen Garten in Chemnitz werden die FÖJ-ler der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt und der GRÜNEN LIGA Sachsen - FÖJ e.V. unter anderem Zäune reparieren, das Wegenetz ausbessern und einen Teich sanieren. Dies erfolgt unter fachmännischer Anleitung und mit Unterstützung durch die MitarbeiterInnen des Botanischen Gartens und des Naturschutzzentrums vom NABU RV Erzg.. In der Mittagspause wird gemeinsam gegrillt und die aktuelle Schmetterlingsschau im Tropenhaus des Botanischen Gartens besichtigt. Nach dem Mittag will ein Teil der FÖJ-ler in der Innenstadt die Öffentlichkeit mit Aktionen zum FÖJ informieren. Mit dem Landesaktionstag wollen die Jugendlichen einen Beitrag für Umwelt und Gesellschaft leisten und zum anderen auf das FÖJ in Sachsen, das Jugendlichen die Möglichkeit gibt, sich ein Jahr lang freiwillig für den Natur- und Umweltschutz zu engagieren, aufmerksam machen. Der nächste FÖJ-Jahrgang beginnt am 01.09.2015 – Bewerbungen werden noch angenommen. Weitere Informationen: Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt Veronika Luther Veronika.Luther@lanu.sachsen.de Tel.: 037206 / 6007-16 www.lanu.de GRÜNE LIGA Sachsen - FÖJ e.V. Anne-Katrin Frohnert Nic Müller info@gruene-liga.de Tel: 03731 / 166 497 www.gruene-liga.de
Kategorien: Sonstiges

Sächsisches Bildungsinstitut mit umfangreichem Programm auf der Leipziger Buchmesse

9. März 2015 - 16:50
Vom 12. bis 15. März ist das Sächsische Bildungsinstitut (SBI) auf der Leipziger Buchmesse vertreten. In 37 Veranstaltungen am Präsentationsstand und in verschiedenen Foren stehen Fachreferentinnen und Fachreferenten des SBI als Ansprechpartner zu Verfügung. Sie informieren über Fortbildungsveranstaltungen für sächsische Lehrerinnen und Lehrer, Veröffentlichungen zu den verschiedenen schulischen und außerschulischen Aufgabenbereichen und berichten über die Ergebnisse von Projekten, z. B. wie der Bildungstag 3- bis 12-jähriger Kinder gelingen kann. Die Vielfältigkeit der Themen zeigt, dass alle Bildungspartner in den Blick genommen werden: Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Schülerinnen und Schüler, außerschulische Partner sowie die interessierte Öffentlichkeit. Frau Dr. Stenke, Direktorin des SBI, unterstreicht die Bedeutung der Präsenz des SBI: „Die Leipziger Buchmesse mit ihrem Schwerpunkt „Fokus Bildung“ hat sich bei den Schulbuchverlagen und Ausstellern für Bildungsmedien als Bildungsmesse etabliert. Spezielle Fortbildungsangebote aus dem Bildungsbereich machen den Besuch für Lehrer und Erzieher besonders attraktiv. Wir möchten die Möglichkeit nutzen, mit vielen Akteuren aus dem Bildungs- und Weiterbildungsbereich, aber auch mit interessierten Eltern in Kontakt zu treten.“ Mit „Fokus BILDUNG“ lädt die Leipziger Buchmesse Pädagoginnen und Pädagogen, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern ein, die größte Veranstaltung zu Bildung, Literatur- und Leseförderung in Mitteldeutschland und den neuen Bundesländern zu erleben. Mit praxisnahen Fortbildungsveranstaltungen, spannenden Lesungen für Kinder und Jugendliche und mit eigenen Ausstellungsbereichen für Anbieter von Bildungsmedien, Schul- und KiTa-Ausstattung sowie Kinder- und Jugendliteratur in der Messehalle 2 ist sie der Treffpunkt, um Neuheiten zu entdecken und sich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen. Neben der Auszeichnung „Leipziger Lesekompass“, dem Symposium zur frühkindlichen Bildung, dem Deutschen Lehrertag, und der Preisverleihung zum Schulbuch des Jahres erwarten die Besucherinnen und Besucher 200 Fachveranstaltungen rund um Wissensvermittlung und Unterrichtsgestaltung. 2014 besuchten insgesamt 29.000 Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen und Erzieher die Leipziger Buchmesse. Zudem kamen etwa 26.000 Schülerinnen und Schüler mit ihrer Klasse zur Messe, um sich in den zahlreichen Veranstaltungen fürs Lesen begeistern zu lassen. Sie finden das Sächsische Bildungsinstitut in Halle 2, Stand 304a
Kategorien: Sonstiges

Kein Schüler steht vor verschlossener Tür: Die Schultüren sind auch am Streiktag offen

5. März 2015 - 16:43
Für den 11.03.2015 haben Bildungsgewerkschaft (GEW) und Sächsischer Lehrerverband (SLV) Warnstreiks der Lehrerinnen und Lehrer in Sachsen angekündigt. In diesem Zusammenhang teilt die Sächsische Bildungsagentur (SBA) mit, dass die Betreuung der Kinder an den Schulen an diesem Tag grundsätzlich gewährleistet ist. Schulen haben auch im Streikfall eine Aufsichts- und Betreuungspflicht gegenüber den Schülern. Je nach Streikbeteiligung der Lehrer werden Betreuungspläne erstellt bzw. findet eine Beschulung statt. Die Schulleitungen sind über alle Regelungen bei Arbeitsniederlegungen umfassend durch die SBA informiert. Die Schülerbeförderung ist von dieser Streikaktion nicht betroffen, hier sind keine Beeinträchtigungen zu erwarten. Eltern werden gebeten, sich mit in diesem Zusammenhang auftretenden Fragen zunächst an die Schule ihres Kindes zu wenden. Dort erhalten sie alle aktuellen Informationen zur konkreten Situation an der Schule. Falls darüberhinaus Informationsbedarf besteht, können die Eltern an den Regionalstellen der Sächsischen Bildungsagentur Ansprechpartner unter folgenden Telefonnummern erreichen: Sächsische Bildungsagentur, Behördenleitung: 0371 5366 103 Regionalstelle Bautzen: 03591 621 326 Regionalstelle Chemnitz: 0371 5366 105 Regionalstelle Dresden: 0351 8439 450 Regionalstelle Leipzig: 0341 4945 666 Regionalstelle Zwickau: 0375 4444 333
Kategorien: Sonstiges

Der Ticketvorverkauf startet!

12. Februar 2015 - 15:54
Wir freuen uns, Sie auch dieses Jahr wieder zu unseren beliebten Hengstparaden sowie der exklusiven Konzertveranstaltung Musik und Hengste einladen zu können. Bestellen können Sie bequem von zu Hause aus über die bundesweite Telefonhotline 0180 5544888 (0,14 €/ Min., Mobilfunkpreise können abweichen) oder im Onlineticketshop unter der Internetadresse www.cm-ticket.de. Zur Bezahlung haben Sie die Möglichkeit, aus umfangreichen und für Sie kostenlosen Zahlungswegen von Überweisung über Kreditkarte bis hin zu PayPal auszuwählen. Die Karten werden Ihnen sofort nach Geldeingang postalisch zugestellt. Je Bestellung - unabhängig von der Kartenanzahl - werden Versandgebühren in Höhe von 3,50 € berechnet. Wie bei Veranstaltungen generell üblich wird für die Serviceleistungen eine Vorverkaufsgebühr von 10% erhoben, welche auf den Tickets gesondert ausgewiesen wird. In den aufgeführten Kartenpreisen sind die Vorverkaufsgebühren enthalten. Die Kartenpreise für die Hengstparaden 2015 betragen in den einzelnen Kategorien: Preisklasse I 37,40 € (Tribüne A1 bis A6 - überdacht) Preisklasse II 33,00 € (Tribüne C1 und C2 - überdacht) Preisklasse III 20,90 € (Tribüne D1 bis D6 - nicht überdacht) Der Erwerb von restlichen Eintrittskarten ist wie bisher ausschließlich in der Woche vor dem jeweiligen Hengstparadetermin im Landgestüt Moritzburg möglich. Außerdem sind Karten zu jeder Hengstparade an den Tageskassen erhältlich. Für Rollstuhlfahrer (Tribüne A2) gelten Kartenpreise in Höhe von 8,80 € incl. 10% Vorverkaufsgebühr und für deren Betreuer die regulären Kartenpreise dieser Tribüne. Stehplatzkarten zum Preis von 8,00 € werden nicht im Vorverkauf angeboten - diese können wie bisher an den Tageskassen erworben werden. Die Kartenpreise für die Konzertveranstaltung „Musik und Hengste“ 2015 betragen in den einzelnen Kategorien: Preisklasse I 46,20 € Preisklasse II 39,60 € Preisklasse III 31,90 € Restkarten für „Musik und Hengste“ im Landgestüt Moritzburg erhalten Sie ausschließlich am jeweiligen Veranstaltungstag an der Abendkasse am Einlass in den Gestütsinnenhof. Erforderliche Rollstuhlplätze werden nach Bedarf eingerichtet. Preisermäßigungen können zu dieser Veranstaltung leider nicht gewährt werden. Details zum Programm sind vier Wochen vor den Veranstaltungen auf der Internetseite der Sächsischen Gestütsverwaltung www.saechsische-gestuetsverwaltung.de ersichtlich.
Kategorien: Sonstiges